Boarding Area

Willkommen auf Flugverkehr.biz !





Auf Flugverkehr .biz können sie mit dem Flugradar Flüge verfolgen, Hotel- und Flug- Preise vergleichen.

zB. Wenn sie sehen wollen, ob das Flugzeug auf das sie warten sich in der Luft, unterwegs oder bereits am Ziel befindet. Suchen sie nach der Flugnummer oder klicken sie die Flugzeuge an um Informationen zu dem Flug zu bekommen

Möglicherweise wollen sie auch einfach nur den Flugverkehr beobachten und staunen, wie viele Flugzeuge am Himmel unterwegs sind.

Sie können sich auch die Videos ansehen, Information über den Wikipedia Eintrag einholen, Flüge suchen und einen Flug buchen oder vergleichen, Hotels mit der intigrierten Suche von Booking.com für ihren nächsten Urlaub buchen und Preise vergleichen.
Alle Dienste dieser Seite stehen ihnen kostenlos zur Verfügung.

Tipps für die Benutzung des Flugradar.
Sie können über die flightradar24.de Ansicht nach Flugnummer oder Ortsangaben suchen, Flugzeuge anklicken und so Infos über die Flugroute, Flugdaten (Abflugzeit, Ankunftszeit) und Flugzeug bekommen.

Bitte setzen sie sich nun hin und schnallen sie sich an. Wir haben die Freigabe zum Take off.




Gratis, aber nicht umsonst.

Diese Tools können sie natürlich völlig kostenlos nutzen.
Sie bekommen alle Informationen hier ohne Bindungen eingehen zu müssen. Die Seite steht ihnen kostenfrei zur Verfügung. Ebenso die Flugsuche und Hotelsuche

Die Technik

Die ADS-B-Transponder machen es möglich, dass diese Flugdaten gesammelt und für solche Dienste verwendet werden können.
Auszug aus ADS Wikipedia:
Die Flugkontrolle empfängt die Daten aller Verkehrsteilnehmer (als ADS-B out) und bereitet sie grafisch auf. Diese Informationen sind denen, die aus Radarbeobachtungen abgeleitet werden, deutlich überlegen. Werden die gesamten Verkehrsdaten über ADS-B in (in für input) an die Flugzeuge übermittelt, verfügen Piloten und Fluglotsen über dieselbe Übersicht über den Flugverkehr, das sogenannte Cockpit Display of Traffic Information (CDTI). Die Reichweite der ADS-B-Ausstrahlung beträgt bis zu 200 Seemeilen (370 km) für Empfangsstellen am Boden.

Primär wird ADS-B von der Flugsicherung eingesetzt zur Ortung und Überwachung von Luftfahrzeugen zur Erhöhung der Sicherheit durch verbesserte Informationen für den Piloten über die Flugumgebung. ADS-B verursacht dabei geringere Kosten als konventionelles Radar und erhöht die Qualität der Ortung von Luftfahrzeugen durch eine im Vergleich zum Radar höhere Update-Rate. ADS-B wird heute in Regionen eingesetzt, in denen es keine flächendeckende Radarüberwachung gibt, z. B. Alaska oder Australien. Ein weiterer Einsatzbereich ist die Verwendung als Ersatz für das Bodenradar zur Überwachung der Luftfahrzeuge auf dem Vorfeld und den Rollbahnen von Flughäfen. Bei vielen neu ausgelieferten Verkehrsflugzeugen gehören ADS-B-Transponder zur Standardausrüstung.

Genauere Infos hier

Es ist immer wieder faszinierend, was die Technik alles möglich macht und wie viele Flugzeuge mittlerweile täglich am Himmel zu sehen sind.
Jede Sekunde startet weltweit irgendwo ein Flieger!

Und dennoch passiert es sehr selten das es zu Unfällen kommt. Fliegen ist nach wie vor das sicherste Verkehrsmittel. Behalten sie das im Hinterkopf, sollten sie (etwas) an Flugangst leiden. Wäre es extrem unsicher, gäbe es wohl auch kaum so viele Piloten und Stewards/Stewardessen. 🙂

Sie können vor dem Flug auch ihren Arzt aufsuchen und ihm um ein leichtes Beruhigungsmittel bitten.